Schreibanregungen

Gedicht des Tages

Wolken

Am nächtigen Himmel
Ein Drängen und Dehnen,
Wolkengewimmel
In hastigem Sehnen,

In lautloser Hast
— Von welchem Zug
Gebietend erfasst? —
Gleitet ihr Flug,

Es schwankt gigantisch
Im Mondesglanz
Auf meiner Seele
Ihr Schattentanz,

Wogende Bilder,
Kaum noch begonnen,
Wachsen sie wilder,
Sind sie zerronnen,

Ein loses Schweifen ...
Ein Halb-Verstehn ...
Ein Flüchtig-Ergreifen ...
Ein Weiterwehn ...

Ein lautloses Gleiten,
Ledig der Schwere,
Durch aller Weiten
Blauende Leere.

Hugo von Hofmannsthal
(1892)

 


1.    Schreibimpuls 

Regen. Leise hat er zu strömen begonnen. Es klingt als würde ein leichter Wind über das Kornfeld streichen. Der späte Abend ist noch hell. Er hat einen weißlichen Schimmer über das Grün der Bäume und Sträucher gelegt. Die Blätter beginnen zu glänzen. Langsam verblassen die Farben. Das Rot der Rose, das Orange der Ringelblume, das Violett der Malve verschwimmen mit dem dunkler werdenden Grün. Vor einem geöffneten Fenster sitzt eine Katze auf dem Fensterbrett. Das Dämmerlicht wird in die Nacht übergehen und ihre Sinne  mit Gerüchen und Geräuschen locken. Das regennasse hohe Gras aber hält sie vom Sprung ab. Sie wartet auf die Dunkelheit.

 


2.    Schreibanregung    Wetterbeschreibung

Notiere Arten von Wetter

Beschreibe genau: Wie scheint die Sonne, wie bläst der Wind

Wie wirkt das Wetter auf die Umgebung?

Finde Vergleiche

 


3.    Schreibanregung

Schreibe einen Text über eine Wettererscheinung

 


4.    Schreibanregung

Schreibe einen Text über eine Pflanze
 


5.       Schreibanregung

Schreibe einen Text über ein Tier

Viel Spaß!